Suche

Omega-3-Fettsäuren – Vitalität aus dem Meer.

In tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln kommen verschiedene Omega-3-Fettsäuren vor.

Die Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) kommen in tierischen Produkten, hauptsächlich in Fisch, in Muscheln und in gewissen Algenarten vor.

Pflanzliche Lebensmittel wie Leinsamen, Leinöl, Rapsöl, Baumnüsse, Sojaöl, grüne Blattgemüse oder Weizenkeime enthalten ebenfalls Omega-3-Fettsäuren. Sie enthalten Alpha-Linolensäure (ALA), die jedoch nur zu rund 10% in die wirksamen Fettsäuren EPA und DHA umgewandelt und vom Körper aufgenommen werden kann. Es ist daher schwierig, den täglichen Bedarf an den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA über pflanzliche Lebensmittel zu decken.

Umwandlung ALA in EPA und DHA

Heute ist unbestritten, dass Erwachsene die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA direkt mit der Nahrung aufnehmen sollen, nicht nur deren Vorstufe, die Alpha-Linolensäure.

Quelle: „Fett in unserer Ernährung“, Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit (BAG)